Firmenfitness

Gesunde Unternehmen brauchen gesunde und zufriedene Mitarbeiter. Wir vom Sportpark Elz bieten Ihnen ein ganzheitliches Betreuungskonzept, um dieses Ziel zu erreichen. Hiermit möchten wir uns Ihnen als kompetenter Anbieter im Bereich Firmenfitness und bald auch im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) vorstellen und Ihnen eine kompakte Übersicht zu diesem Thema geben.

Unsere Lösung für Ihr Unternehmen -

Individuell, systematisch und zielgerichtet

Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir gesundheitsrelevante Aspekte in Ihrem Unternehmen und definieren Ziele hinsichtlich der Mitarbeitergesundheit. Von der Gesundheitsdiagnostik (inkl. Herz-und Stressmessung, Muskelmassen-und Körperfettbestimmung, etc.), über individuelle Trainings-und Coachingmaßnahmen aus unserem umfangreichen Maßnahmenkatalog, bis hin zur Komplettbetreuung, bieten wir effektive Lösungen für Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement.



Relevanz und Hintergrund des Thema

Für nachhaltig ausgerichtete Betriebe hat der Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter, besonders auf Grund einer immer älter werdenden Mitarbeiterstruktur, eine besondere Bedeutung.

Krankheitsbedingte Fehlzeiten und Leistungseinbußen sind ernst zu nehmende und kostenintensive Probleme für Betriebe.

 

 

Aus dem BKK Gesundheitsreport werden die wichtigsten Fakten zu krankheitsbedingten Fehlzeiten in deutschen Betrieben zusammengefasst:

 

  • Die krankheitsbedingten Fehlzeiten in deutschen Betrieben steigen stetig an: von 12,9 Fehltage (2004) auf 17,4 Fehltage (2015) pro Mitarbeiter und Jahr
  • Der Krankenstand im Jahr 2015 lag bei 4,1 Prozent
  • Für etwas mehr als jeden zweiten Mitarbeiter lag 2015 eine Arbeitsunfähigkeitsmeldung vor (Betroffenenquote 2015: 50,4%)
  • Die häufigsten Ursachen für krankheitsbedingte Fehltage in Betrieben sind:

1) Muskel-/Skelettsystem (26,8%)

2) Atmungssystem und Herz-Kreislaufsystem (17,5%)

3) Psychische Erkrankungen (15,7%)

Quelle: BKK Gesundheitsreport 2015, Bundesverband der Betriebskrankenkassen

BKK-BV, DAK-Gesundheit -Gesundheitsreport 201

Krankheitskosten für Betriebe

Mit zunehmendem Alter steigen die Krankheitskosten pro Mitarbeiter an. Durch die immer älter werdende arbeitende Bevölkerung werden demnach auch die Krankheitskosten im Gesamten weiter steigen. Neben den direkten Kosten, die Betrieben durch das Fernbleiben der kranken Mitarbeiter entstehen, verursacht der sogenannte Präsentismus* ca. zwei Drittel der Krankheitskosten.

 

Aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien zur betrieblichen Prävention in Deutschland resultieren folgende Ergebnisse (Booz & Company, Felix Burda Stiftung):

 

  • durch krankheitsbedingte Fehltage entstehen für Betriebe direkte Kosten von ca. 1.200€ pro Mitarbeiter und Jahr
  • darüber hinaus entstehen für Betriebe sekundäre Krankheitskosten* von ca. 2.400€ pro Mitarbeiter und Jahr
  • die krankheitsbedingten Gesamtkosten für Betriebe liegen demnach bei ca. 3.600€ pro Mitarbeiter pro Jahr

 

* Als Präsentismus bezeichnet man das Phänomen, das Mitarbeiter trotz Krankheit oder körperlicher/emotionaler Beschwerden zur Arbeit gehen. Neben der eingeschränkten Einsatzfähigkeit und verminderten Arbeitsqualität, kann dieses Verhalten langfristig zu chronischen Erkrankungen und Depressionen (Burn-Out) führen.

 



Firmenfitness - ein Gewinn für Alle

Firmenfitness-Vorteile für Unternehmen

  • Erhöhung der Leistungsbereitschaft und -fähigkeit der Mitarbeiter
  • Senkung von Fehlzeiten durch aktives Gesundheitsmanagement
  • Steigerung der Mitarbeitermotivation
  • Verringerung der Mitarbeiterfluktuation
  • Verbesserung des Unternehmensimages und des Betriebsklimas
  • Kontinuierliche Betreuung durch den Sportpark
  • Geringe Kosten durch intelligente Finanzierungsmodelle

Firmenfitness-Vorteile für Mitarbeiter

  • Steigerung der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit
  • Vermeidung degenerativer Prozesse an Muskulatur und Skelett
  • Reduzierung von Fehhaltungen und Verspannungsschmerzen
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und des Immunsystems
  • Zunahme der Ausgeglichenheit durch aktiven Stressabbau
  • Steigerung der Leistungsbereitschaft und Zufriedenheit
  • Finanzielle Förderung betrieblicher Fitnessangebote


Abrechnungsoptionen und steuerliche Aspekte

Ihnen als Arbeitgeber eröffnen sich zwei Optionen Firmenfitnessangebote zu finanzieren bzw. abzurechnen und ihren Mitarbeitern eine gesundheitsorientierte „Gehaltserhöhung“ zukommen zu lassen. Insbesondere für kleinere Unternehmen ist die Möglichkeit personenbezogene Barzuschüsse zu gewähren attraktiv, weil firmeninterne eigene Maßnahmen oder gar ein eigenes strukturiertes betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) sehr kostenintensiv sind.

  • Option1: Abrechnung als „Sachbezugsvergütung“ für Arbeitnehmer (bis 44,00€ pro Monat)
  • Option2: „Steuerfreie Sonderleistung zur Gesundheitsförderung“ (bis 500,00€ pro Jahr)

Firmenfitnessnetzwerke

Nutzen Sie das Potenzial von Deutschlands führenden Firmenfitness-Netzwerken. Ein Vertrag - alle Studios. Wohnortnahes Training, individuelle Betreuung und transparente Kalkulation. Dieses Modell ist besonders für große überregional agierende Firmen eine gute Option.